Cambio Blog

Make-up Artist

Erfahrungsbericht Arbeitsprobe Niederösterreich

Ich schreib in kurzen Worten wie der Ablauf bei meiner Arbeitsprobe war.

Während meiner Anmeldung zur Arbeitsprobe, oder kurz davor wurde das Gewerbe geändert, und ab 2020 ist eine Lash Stylisten Ausbildung Pflicht sonst kann man nicht antreten.

Das erschwerte mir das ganze weil ich in kurzer Zeit einen gute Ausbildungsplatz finden musste. Mir wurde mitgeteilt dass das eigentlich sehr einfach ist und ein Wochenendbasiskurs für die Prüfung ausreicht.

Ich machte den Kurs bei „Lash Style“ in Wien im 3. Bezirk. ( 1:1 Technik und D2 ist für die Prüfung ausreichend) War eigentlich sehr zufrieden.

Vorgabe bei der Arbeitsprobe waren 5 Bilder von Wimpernmodellen vorzuweisen.

Das reichte natürlich bei weitem nicht für die Prüfung, die dann doch sehr streng bewertet wurde, also da würde ich auf jeden Fall gute Praxis empfehlen.

Ich hatte aber auch keine Ahnung davon…

Als nächstes Problem war dann einen Termin zu bekommen, da es darauf ankommt wieviele Teilnehmer sich anmelden.

Dauert je nach Anmeldungen ca. 2 Monate, und ich kann nur empfehlen dazwischen nachzufragen, da ich dann, obwohl ich die erste Anmeldung für März war, vergessen wurde und musste wieder 2 Monate warten. ☹

Bei der Prüfung selber muss ich sagen das man mit eurer Ausbildung sehr, sehr gut vorbereitet ist. 😊

Zumindest war ich der Prüferin um einiges Wissen Voraus. Kann aber natürlich nur von meiner Prüferin reden, da gibt es ja mehrere.

  • Sehr viel Wert legen sie natürlich auf die Hygienerichtlinien
  • Farbenlehre
  • Verschiedene Hauttypen
  • Also einiges an Hautwissen von der Kosemtiklehre ( da hatte ich aber sicher einen Vorteil weil ich ja in der Parfumerie die Hautlehre gelernt habe und nach den vielen Jahren ja viele Kurse und Hautberatungen gemacht habe.)

Beim Praxisteil achten sie natürlich auf sorgfältige Arbeit.

Für den Praxisteil hatten wir 60 Minuten Zeit und als Aufgabe war ein Abend Make up.

Leider kann man sich nur nach dem Fragenkatalog der Kosmetik richten, da es weder für Wimpernstylistin noch für Visagistin einen eigenen gibt, der das ganze natürlich enorm erleichtern würde.

Ich habe es ihnen damals nahegelegt, da meine Prüferin eigentlich der Meinung war das es so etwas geben muss. Die Zusammenarbeit von den Leuten mit denen man in Kontakt ist, zu den Prüferinnen ist aber nicht sie Beste.

Die Prüfer waren eigentlich überrascht das es soetwas nicht gibt.

Ich kann nur empfehlen sich selber gut zu erkundigen, und sich gut vorzubereiten. Den Fragekatalog für Visagisten und Wimpernstylisten zu erfragen, vielleicht gibt es ja bereits einen.

 

Verfasserin Anonym. Beitrag vom 03.04.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Kategorien

Tags