A week in Faro with Garmin

Am Sonntag, den 02. April sind Claudia und Nicole früh morgens für die Sportuhrenmarke Garmin nach Portugal geflogen. Der kleine Ort Faro hat uns sofort in seinen Bann gezogen, das umwerfende Golfresort Quinta do Lago wurde für eine Woche unser Zuhause.

Am Sonntag war es uns gegönnt in Ruhe anzukommen und die wunderschöne Kulisse zu genießen, ein Spaziergang am Strand durfte dabei auf keinen Fall fehlen.

Beim Dinner lernten wir dann die internationale Crew kennen. Diese setzte sich aus Amerikanern, Franzosen, Deutschen, einem Kanadier, einer Schottin und natürlichen vielen Österreichern – aus den unterschiedlichsten Branchen zusammen.

Die 22-köpfige Crew hinter der Kamera ließ nahezu ihre Zauberkräfte walten. Fotograf Beau Rapelye lichtete die Sets mit einer Phase One Kamera ab, damit zauberte er unglaubliche, gestochen scharfe, Bilder. Creative Director Travis Kleiner sorgte dafür, dass das Gesamtbild stimmte. Stylistin und “Zweitfotografin” Ines Thomsen, mehrere Lichttechniker und natürlich wir, als Make-Up Artists, sorgten für all die kleinen Details um das Endprodukt fehlerfrei und perfekt zu inszenieren. Um alles drum herum kümmerte sich Johanna von Fiedler Concepts.

Aber was wäre so ein Shooting ohne die echten Stars. Profi Golferin Iona Stephen und viele weitere Top Athleten übernahmen diesen Part. Sie entsprangen ihrem Alltag und zeigten auch vor der Kamera in ihrer gewohnten Umgebung was sie drauf haben.
Das lehrte uns, dass Golf nicht nur für die ältere Generation interessant ist. Golf ist technisch und sportlich gesehen ein faszinierender und besonders anspruchvoller Sport. Hut ab vor diesen Supersportlern.

Parallel filmten die Jungs von Bud & Terence Films und kreierten mitten im Golfresort Szenen durch Dronenaufnahmen,  mit Profigolfern, mit portugiesischen Villen und vor allem mit weitläufigen Golfplätzen.

Seit gespannt auf die vielfältigen Ergebnisse, wir sind es allemal.

Unser Wecker klingelte täglich um 5 Uhr morgens, denn wir starteten schon vor dem Sonnaufgang mit dem Styling.
Nach ein paar kalten Stunden und unzähligen lästigen Moskitos hatten wir schon zu Mittag einige Sets geshootet und abgedreht. Am Nachmittag ging es allerdings weiter, ob in Villen oder Golfclubs, die Mittagssonne stoppte uns nicht und wir shooteten weiter bis zum Sonnenuntergang. Drei Tage später und wir hatten alles im Kasten.

Dann passierte etwas – das bei einer Produktion in diesem Ausmaß normal nie passiert – wir hatten einen Tag frei.

Am Donnerstag beschlossen wir daher einen kleinen Road Trip zu starten, wanderten an der Küste entlang und genossen die Sonne am Strand.

Am Freitag morgen ging es für uns leider schon wieder zurück und es hieß “Goodbye and see you soon”.

Denn in wenigen Wochen sehen wir die Crew wieder und freuen uns auf ein weiteres Shooting mit Garmin – dann im schönen Südtirol.

Wir möchten uns noch einmal bei allen für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

Sobald die Werbekampagne draußen ist, seid ihr natürlich die ersten denen wir sie zeigen.